Jetzt im Peng
 iCal Import

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN IM RHEIN-MAIN-GEBIET

Ausstellung – Feministische Perspektiven // Mobilé

1. März 2019 08:00 – 10. März 2019 05:00

Im Rahmen der feministischen Aktionswoche organisiert das Mainzer Künstlerkollektiv Mobilé eine Ausstellung zum Thema Feminismus. In der Aktionswoche geht es auch um das 100-jährige Bestehen des Frauenwahlrechts in diesem Land. So haben sich die Künstlerinnen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben, mit den Heldinnen des deutschen Feminismus auseinandergesetzt. Sie erzählen mit ihren Bildern, Fotografien und Illustrationen deren Geschichten und die Geschichte des deutschen Feminismus. Frauen damals und heute werden beleuchtet; was unterscheidet sie und was verbindet sie alle als Frauen miteinander? Selbstliebe und Akzeptanz spielen hier eine Rolle. Themen wie die weibliche Menstruation und Körperbehaarung als natürliche Bestandteile des weiblichen Körpers werden beleuchtet und so enttabuisiert. Die Natur des Körpers hat sich in den letzten 100 Jahren zwar nicht verändert, wohl aber die Wahrnehmung und Bewertung desselben. Sind unrasierte Beine ok? Wie sehen Frauen aus, wenn sie duschen? Fühlen sie sich dabei schön? Und was ist heute eigentlich schön genug? Das westliche Schönheitsideal ist lange nicht mehr so streng wie es einmal war und doch sind es viele Faktoren, die uns heute sagen, wie wir als Mensch und eben auch als Frau sein sollten, um uns in unseren Körpern und unseren Rollen wohl fühlen zu dürfen. Wie stehen wir als Mütter, Töchter, Schwestern, Chefs, Angestellte und Freundinnen dazu? Wie kommunizieren wir Frauen das untereinander und mit der Welt? Sprache spielt im Zusammenhang der Frauenbewegung in diesem Land und überall eine große Rolle. Die Sprache des Feminismus wird in den Werken nicht nur zitiert, sondern auch verständlich gemacht. So kann jederman(n) und jede Frau einen Einblick in die Entwicklungen des letzten Jahrhunderts „Frausein“ erhaschen und dabei sogar selbst an dem Projekt teilnehmen.


5. Kunstmarkt

17. Februar 2019

Der 5. Kunstmarkt in der ARTERIA Gallery

Hier finden Besucher Handgemachtes, Kunstwerke und Einzelstücke. ARTERIA GALLERY veranstaltet zum 5. Mal seinen berühmten Kunstmarkt und begeistert sein Publikum stets!
Kommt vorbei, lasst euch inspirieren und findet etwas passendes für euch! Es erwarten euch Fashion Designes, Designerkram, Selbstgemachtes, Skulpturen, Malereien, Zeichnungen uvm.
Wenns regnet oder schneit? Ist doch egal, wir haben ein großes Dach über dem Kopf.

Gastro und Umkleiden sind natürlich vorhanden
EINTRITT FREI!

Ausstellerpreise: 60x100cm (Stellplatz inkl. Tisch und Stühle 10€) oder 140x 90cm (Stellplatz inkl. Tisch und Stühle 20€) Tische und Stühle stehen schon für euch bereit und sind im Preis inklusive. Kleiderstangen müssen selber mitgebracht werden.
Für die Anmeldung bitte eine Email an admin@galleryarteria.com
Da die Plätze begenzt sind achten Sie auf unsere Bestätigungsmail.

#kunstmarkt #artmarket


Sebastian Lehmann | Elternzeit

19. Januar 2019 20:00 – 19. Januar 2019 22:30

PoetenSchmaus präsentiert: SEBASTIAN LEHMANN
Elternzeit – Lesung und Therapie

Lesung zum Buch: „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit den Eltern“

SA, 19. Januar 2019
BARON | Johann-Joachim-Becher-Weg 3, 55128 Mainz

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen telefoniert er sehr oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als so genannter Schriftsteller, die Konsistenz von Gummibärchen, Tiefkühlpizza als Hauptmahlzeit und warum immer noch keine Enkelkinder auf dem Weg sind.

Sebastian hat die Telefonate mitgeschrieben und liest sie jetzt auf der Bühne und im Radio vor. Seine Mutter ist stolz, sein Vater wollte sich nicht äußern und hat hoffentlich nicht das Testament geändert.

Sebastian Lehmanns Radiokolumne „Elternzeit“ läuft auf SWR3 und RBB Radioeins. Er ist Mitglied der Berliner Lesebühne Lesedüne, die auch als Bühne 36 im Fernsehen lief. Die besten Elterntelefonate sind im Buch „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit meinen Eltern“ (Goldmann-Verlag) versammelt. 2017 erschienen „Ich war jung und hatte das Geld – Meine liebsten Jugendkulturen“ und der Roman „Parallel leben.“

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/313455802820114/

VORVERKAUF:
–> Uah Werkstattladen — Hintere Bleiche 28, 55118 Mainz
–> Baron Uni-Campus – Johann-Joachim-Becher-Weg 3, 55128 Mainz
–> Ab 21.11. auch im STUZ-Büro in der Kreyßigstraße 19, 55118 Mainz

Links:
https://poetenschmaus.wordpress.com/
http://sebastianlehmann.net
https://www.facebook.com/sebastianlehmann.autor/

„Telefonat mit den Eltern“: https://www.youtube.com/watch?v=ySPd8mYWoAM&t=9s
„Meine hundert liebsten Jugendkulturen“: https://www.youtube.com/watch?v=LQ6L5niO49I


x Schritte

18. Januar 2019 – 19. Januar 2019

x Schritte

x Schritte – eine Performance von Davida Brown, Michelle Koprow und Laura-Marie Preßmar

Am 19./ 20./ 21. Oktober 2018 hat die Performance “x Schritte” im performance art depot, Mainz Premiere gefeiert. Am 18. und 19. Januar 2019 wird “x Schritte” auch jeweils um 20 Uhr in den Landungsbrücken Frankfurt zu sehen sein.

“x Schritte” befasst sich mit den Wechselwirkungen und Sehgewohnheiten der Medien Film und Performance, um dann mit diesen zu spielen. Dabei soll sie inhaltlich experimentell um das Thema Zeit kreisen.
Genauere Informationen und einen Trailer gibt es unter: xschritte.wordpress.com

x Schritte x Schritte

Wann  vergeht  Zeit  besonders  langsam?  Wann  besonders  schnell?  Obwohl  sie  doch  immer  gleich  verstreicht  -  eine  Stunde,  60  Minuten,  3600  Sekunden  -  vergeht  für  uns  kaum  ein  Tag  in  der  selben  Geschwindigkeit  wie  der  Vorherige.

In ihrem Film- und Performanceprojekt x Schritte beschäftigen sich die drei Theaterwissenschaftsstudentinnen Davida Brown, Michelle Koprow und Laura-Marie Preßmar mit den Unterschieden und Wirkungsweisen der beiden Medien Film und Theater. Sie betrachten und analysieren sie, experimentieren mit ihnen und spielen sie gegeneinander aus. Hierfür nutzen sie das Thema Zeit als verbindendes Glied zwischen den beiden Darstellungsformen. Welche Möglichkeiten der Zeitdarstellung sind dem Film und welche der Bühne vorbehalten? Wie lässt sich die absolute Gegenwart, die von der Körperlichkeit der Performerinnen ausgeht, in den Film übertragen?
Während der gesamten Performance wird ein Schuhpaar, mithilfe einer eigens für diese Produktion  erdachten  Konstruktion,  im  Sekundentakt auf der  Stelle  laufen. Der Klang der Schritte setzt den Grundtakt für das Geschehen auf der Bühne. Davida Brown und Michelle Koprow treten als namenlose Zwillingsgestalten auf. Mal miteinander, mal in Konkurrenz zueinander, erschaffen sie unterschiedlichste Räume und Atmosphären, die dem Publikum die Freiheit für eigene Assoziationen und Gedanken lassen.


a number of ways

13. Dezember 2018 – 14. Dezember 2018

Eine WG ist genervt. Vom Alltag und voneinander. Eine Party soll die Stimmung heben. Aber statt zu feiern, müssen sich die vier Mitbewohner mit merkwürdigen Dingen herumschlagen. Der Abend wird immer mysteriöser. Eine unerwartete Entdeckung stellt das Leben der vier komplett auf den Kopf. Plötzlich finden sie sich an anderen Orten wieder – Kubanische Zigarren, Da Vincis Werkstatt, ein wallendes Ballkleid, Unterwasserwelten. Sogar die Zeit scheint verrückt zu spielen. Die vier sind orientierungslos und haben keine Ahnung, was das soll. Aber die Reise geht weiter und weiter. Immer wieder neue Erfahrungen, neue Puzzle-Stücke. Langsam fügt sich ein Bild zusammen, ein System dahinter. Wohin führt die Reise die Mitbewohner? Was hat sie für einen Sinn? Und werden die vier am Ende wieder zurück nach Hause finden?

Das Stück erzählt davon, dass das Aufgeben von Kontrolle nicht immer schlecht sein muss. Thematisiert werden die ständige Suche nach einem Sinn in allem, das Streben nach Profit und der zwischenmenschliche Umgang, für den wir zunehmend die Sensibilität verlieren.

Eintritt: 5€/3€ ermäßigt.
Kartenvorverkauf im Philosophicum ab 10.12.2018 (9:45-16:00) und an der Abendkasse.

Termine:
Do. 13.12. um 20:00
Fr. 14.12. um 20:00


The Body! Oberfläche – Innenwelt // Mobilé

23. November 2018 – 29. November 2018

Mobilé tritt ans Licht der Öffentlichkeit mit ihrer ersten Ausstellung:

THE BODY. Oberfläche – Innenwelt

Art.eria Gallery (Mainz, Gaustraße 30)

24. Nov. – 29. Nov. 11:00 – 19:00 // Ausstellung
29. November bis 19:00 // Finissage
Erlebt THE BODY, tanzt, trinkt, genießt!

Eintritt frei!

THE BODY. Oberfläche – Innenwelt
Wann sehe ich Körper – wann sehe ich Mensch? Wann bin ich Körper – wann das, was gemeinhin Seele genannt wird? Die Ausstellung THE BODY. Oberfläche – Innenwelt stellt die Frage nach dem, was über den menschlichen, tierischen und dinglichen Körper hinaus existiert. Das heißt im Bezug auf die ausgestellten Bilder, Texte, und Fotografien ganz konkret: Was liegt inmitten der Dinge, was erkenne ich, wenn ich nicht drauf-, sondern hineinblicke? Dabei spielt das Verhältnis zum eigenen Körper eine besondere Rolle in der allseits erlebten Coming of Age Phase des Lebens. Und natürlich die Gesellschaft. Beim digitalen Durchscrollen eines englisch-deutschen Wörterbuchs wird der englische Begriff „Body“ mannigfaltig übersetzt: Neben bekannter Bedeutung „Körper“, „Leib“ (auch „Leiche“) wird jene „Gesellschaft“ als Übersetzungsmöglichkeit genannt, wie auch der „Inhalt“, im direkten Paradox dazu der „Rahmen“ oder schlicht die „Person“. Oberfläche und Innenwelt stehen oft in einem gewissen Spannungsverhältnis. Die Ausstellung versucht nicht, dieses zu ent-spannen, sondern es aufzuzeigen und die Spannung sogar zu intensivieren. Merkmale des Körpers sind Grenzen, die also festgelegt sind. Ein reiner Text ist nach dieser Definition kein Körper. Ein Gemälde schon, denn es braucht eine Fläche, um gesehen zu werden. Ein Text ist auch ohne die Fläche des Papiers rezipierbar. Durch Kopfhörer zum Beispiel. Wann beginnt ein Körper zu existieren? Wo liegt die Ästhetik im Ursprung, wo die im Tod? Allen lebenden Körpern ist ein gewisses Haltbarkeitsdatum eingeschrieben. Auch vielen unbelebten Körpern. Vergänglichkeit wird hier angesprochen. Und auch der Verbrauch von (menschlichen) Körpern, sei es sexuell oder gesundheitlich. Wir verweilen also auch bei der Oberfläche – beim rein Körperlichen – und sehen zu, wie die Sonne an der Oberfläche unserer Haut kratzt.

https://www.facebook.com/KunstraumMobile/

PRIVATE VERANSTALTUNG / Eintritt nur über Facebook Zusage +1 Gästeliste


27 Freunde – hyperreal landscapes and emotions

10. November 2018 – 16. November 2018

27 Freunde – an opening of hyperreal landscapes and emotions

EXHIBITION // LIVE MUSIC // LIVE VISUALS // DRINKS
EINTRITT FREI. KALTE GETRÄNKE. DANCE.
Die Ausstellung wird vom 10.11.2018 bis zum 16.11.2018 in der ART.ERIA Gallery zu sehen sein.

27 Freunde

27 Freunde gives an opening of hyperreal landscapes and emotions.
27 Freunde shows works in various media that question realities, limits and our relation to them.
27 Freunde is a collaborative project by a colorful mixture of international, national and regional young artists.

////

27 Freunde

27 Freunde öffnen hyperreale Landschaften und Emotionen.
27 Freunde zeigen Arbeiten anhand verschiedener Medien, die Realitäten, Grenzen und unserer Beziehung zu diesen setzen.
27 Freunde ist ein Gemeinschaftsprojekt einer bunten Mischung aus internationalen, nationalen und regionalen jungen Künstlern.

Featuring:

LIVE: Improvised rap & experimental self-made beats by
AELXEI ULINICI & ANTJE ZÖCHLING, based in Frankfurt

https://soundcloud.com/alexeiulinici
____________________________________________

LIVE: Experimental / electronic pop music about emotion and desire by CHEMA IGLESIAS, based in Malaga
https://soundcloud.com/chema_iglesia
___________________________________________________

LIVE: Analog visuals by CORNELIUS REITMAYR, based in Berlin and JULIA HUBER, based in Offenbach
https://cornelius-reitmayr.tumblr.com
___________________________________________________

DJSet: JULIA HUBER aka BRIGITTE RÖMER, based in Offenbach
https://soundcloud.com/user-345853302
___________________________________________________

The jazz in the background [Video title]
A massive bodily reaction to an event that acts like ]]
the fluidity and certain,

momentous impact of water,

whether it is there or not there. Moving in between

a reality and another reality and another reality.

video installation based on spoken poetry by SOPHIE SPEKLE, based in Amsterdam
https://www.instagram.com/sophiespekle/?hl=de
______________________________________________

1136×640 or the skin you’re in is a collection that displays hyperreal landscapes. Photographs of nature question our ability or inability to distinguish between real and generated.

photography installation by HANNAH BAUM, based in Berlin
https://hannahbaum.com/1136×640
_______________________________________________

Utopia- End Of Patriarchal Landscape proposes the utopian idea of a landscape embodying the female form.

photography by Amber Muir, based in London
http://amberjanemuir.wixsite.com/ambermuirphotography

//

Es können Spenden an die Künstler gegeben werden.


Einer flog über das Kuckucksnest

5. November 2018 – 10. November 2018

In ihrer nächsten Produktion stellt das PunkT.heater eine Geschichte über Freiheit, Opportunismus, der Lust am Wahnsinn und der Lust am Leben vor. Schwester Ratched, die defacto Leiterin einer psychiatrischen Station, hält mit ihrem Personal die ihr anvertrauten Patienten in festem Griff. Auf ihrer Station gibt es keine Ausschweifungen oder Chaos und wer aus der Reihe tanzt, wird streng in seine Schranken verwiesen – selbstverständlich nur zum besten der Patienten. Doch eines Tages erhält ihre Station einen Neuzugang, der mit den Behandlungsmethoden der Oberschwester alles andere als einverstanden ist:
Randle P. McMurphy ist zu einer mehrmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt worden, und um der Arbeit auf dem Gefängnisfarm zu entgehen, simuliert er eine psychische Erkrankung. McMurphy erlebt die Anstalt als ein menschenverachtendes System und macht es sich zum Sport, die Oberschwester herauszufordern.

Basierend auf der Bühnenfassung von Dale Wasserman, die sich von dem gleichnamigen Roman von Ken Kesey als Vorlage bedient, dessen Filmadaption fünf Oscars gewann, sorgt das Theaterstück mit seinen sympathischen Figuren für jede Menge bitter komische Situationen, bietet aber auch Platz für ernste Themen.
Ein oft komischer, bisweilen bitterer, gerne schockierender Konflikt zwischen Ordnung und Chaos, an dem Existenzen zerbrechen und wiederauferstehen, bietet euch diesen November das PunkT.heater

Eintritt: 7€/5€ ermäßigt
Kartenvorverkauf demnächst im Philosophicum und an der Abendkasse

Termine:
Mo. 05.11. um 20:00
Mi. 07.11. um 20:00
Fr. 09.11. um 20:00
Sa. 10.11. um 20:00

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/2479697658721946/


2. Vintage Market

27. Oktober 2018 11:00 – 27. Oktober 2018 17:00

Der VINTAGE MARKET Hier findet ihr alles was euer ♥ begehrt

Finde alte, schicke und schrille Sachen für dich und deine Liebsten!
ARTERIA GALLERY macht zum zweiten mal seinen VINTAGE MARKET!
Kommt vorbei, lasst euch verzaubern, faszinieren und legt mit dem Einkauf so richtig los! VINTAGE ist das MOTTO! Es erwarten euch Vintage, Second Hand Klamotten, Designerkram, Kindersachen, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Selbstgemachtes, ausrangiertes u.v.m.

Wenns regnet? Ist doch egal, wir haben einen großen Dach über dem Kopf

Gastro und Umkleiden sind natürlich vorhanden
EINTRITT FREI!

Ausstellerpreise:
20€ – Tische und Stühle stehen schon für euch bereit und sind im Preis inklusive.
Kleiderstangen müssen selber mitgebracht werden.
Für die Anmeldung bitte eine Email an admin@galleryarteria.com

Da die Plätze begenzt sind achten Sie auf unsere Bestätigungsmail.


DCK (d’chefkoch) – Soulfood

20. Oktober 2018 20:00

ART.eria Gallery presents DCK (D’chefkoch) – Soulfood

ESSEN FÜR DIE SEELE

1998 fing DCK zum ersten Mal an seine eigenen Beats und Rhymes aufzuschreiben und sich vollen Herzens der Hip Hop Szene zu widmen. Es bildeten sich schnell seine Crews mit denen er seiner Leidenschaft nachging. 2001 hatte er seinen ersten Auftritt in der Hip Hop Lounge und ist seither in der Hip Hop Szene präsent. Soulfood ist die Leidenschaft, die Musik und seine Einstellung im Leben. Es ist das Essen für die Seele.
Das Konzert findet am 20.10.2018 ab 20 Uhr in der ART.ERIA Gallery, Gaustraße 30 statt.

Der Eintritt ist frei – es können Spenden für den Künstler gegeben und CD’s gekauft werden.
Mehr Infos: https://m.soundcloud.com/dchefkoch

chefkoch


QR Code Business Card