Jetzt im Peng
 iCal Import

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN IM RHEIN-MAIN-GEBIET

Verschwunden und Verwandelt

28. August 2020 01:00 – 21. September 2020 01:00
Vor der Ausstellung ist vor der Ausstellung ist vor der Ausstellung…
.
Verschwunden und Verwandelt
.
Vom 28. August bis 21. September zeigen Thomas Bauer und Thilo Weckmüller Linoldrucke aus der Werkstatt uah!
Gezeigt wird eine Auswahl von Drucken aus den letzten 14 Jahren von Gebäuden und Plätzen die mittlerweile aus dem Mainzer Stadtbild verschwunden sind oder sich verändert haben. Zwar nicht immer die spektakulärsten Veränderungen, aber immer noch genug Stoff zur Diskussion.
.
Am Sonntag, den 20. September um 16 Uhr findet dort vor den Schaufenstern ein Künstlergespräch statt.


Hochdruckgebiet Mainz

3. September 2020 – 30. September 2020

Linoldrucke mit Mainzansichten aus der Werkstatt uah! – eine Ausstellung für Mainzer und die, die diese Stadt lieben

Die Werkstatt uah! wurde 2002 von Thomas Bauer und Thilo Weckmüller in der Mainzer Neustadt ins Leben gerufen. Dort widmen sich die beiden seither dem Sieb-, Hoch- und Tiefdruck. Dabei sind zahlreiche Linoldrucke mit Mainzer Stadtansichten entstanden, die nun im neuen Gutenberg-Shop am Markt 17 in Mainz vom 03. bis 30. September 2020 in Auswahl gezeigt werden.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10-16 Uhr, Samstag 10-15 Uhr

Die Ausstellungseröffnung findet am 03. September um 18 Uhr statt. Wir bitten wegen der Corona-Auflagen um vorherige telefonische Anmeldung unter 06131-143666. Teile der Eröffnung werden über den Facebook-Auftritt der Gutenberg Stiftung gestreamt.


Digitalis

5. September 2020 – 31. Oktober 2020

Ausstellung Digitalis ab 05. September in der Mainzer Kunst Galerie

© Siegfried Felder

Der in Mainz lebende Künstler Siegfried Felder zeigt erstmalig seine neuesten Arbeiten zur zeitgemäßen Weiterentwicklung konventioneller Graphik und Malerei im Kontext von Digitalisierungsprozessen. Hierzu hat er beispielsweise Gemälde in Streifen zersägt, um dann die einzelnen Segmente gegeneinander zu verschieben und so neue Wahrnehmungsebenen aus bekanntem Material zu generieren. So macht er unmittelbar spürbar, wie Digitalisierungsvorgänge sich in das Leben hineinschleichen und die Wahrnehmung verändern. Diese Art der haptischen Manipulation und der Weg dorthin sind der künstlerische Kern seiner Schau, der gleichzeitig das Potential, die Bedrohung und das Vergnügen im Kontext von Digitalisierung sichtbar macht

Digitalis, in normalen Dosen verwendet, kann Herzen heilen. In Überdosierung wird es zum tödlichen Gift. „Digitalisierung bedeutet eine Reduktion der komplexen Wirklichkeit in ein bodenloses und bodenlos logisches System aus 0 und 1“, sagt Siegfried Felder. So fallen seine Werke sprichwörtlich aus dem üblichen, rechteckigen Format. Sie zitieren dabei auch manchmal augenzwinkernd Elemente der Op-Art.

Mehr Infos auf der Homepage des Künstlers oder bei Instagram.

Vernissage: Samstag, 5. September 2020, 11 Uhr und 12.30 Uhr
Grusswort: Kulturdezernentin Marianne Grosse
Einführungsdialog: Uwe Klimpel & Siegfried Felder
Musikalischer Beitrag: Duo Wadle/Jünge
Öffnungszeiten: samstags 11 – 13.30 Uhr und nach Vereinbarung
Finissage: 31. Oktober 2020, 11 Uhr

Bitte mit Schutzmaske Sicherheitsabstand einhalten.


Alles im Wunderland

2. Oktober 2020 – 7. Februar 2021

Alles im Wunderland

Bedrohlich für den Menschen scheinen heute ausgerechnet kleinere und häufig nicht als systemrelevant eingestufte Tiere zu sein – Fresskonkurrenten oder Novel Food? Die Gruppenausstellung verbindet Elemente von naturkundlicher Beobachtung und künstlerischen Transformationsprozessen.

Die Ausstellung Alles im Wunderland ist Teil des Kooperationsprojektes Artentreffen entlang der S-Bahnlinie 8 mit der Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim und dem Deutschen Ledermuseum in Offenbach am Main.

Artentreffen wird gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.


Artentreffen, Save-the-Date-Karte, © Matter Of


ON PAPER – geprägt in Licht und Schatten

7. November 2020 – 19. November 2020

Kuno Heribert Vollet, Kassel
Bilder und Objekte

Vernissage: Samstag, 07.11.2020
Finissage: Samstag, 19.12.2020

ON PAPER — geprägt in Licht und Schatten
Der Künstler Kuno Heribert Vollet lebt und arbeitet in Kassel. Ursprünglich aus der Malerei und Bildhauerei kommend, ist er begeistert von der Technik sowie der Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten der Blindprägung.
Themen wie Kosmos, Punkt und Unendlichkeit, Entfaltung, Gesetze der Harmonie werden in einer neuen, faszinierenden Weise interpretiert und mit der Technik der Blindprägung auf handgeschöpftem Papier geprägt in Licht und Schatten.

Zur Homepage des Künstlers

Enso, 2020 © Kuno Heribert Vollet


QR Code Business Card