Jetzt im Peng
 
 
gg
Bike Kitchen Mainz
Jeden Donnerstag ab 17 Uhr
Jetzt im Peng

Fotos | Ausstellung: Vier Welten | bis 25.04.15

21. April 2015

Noch bis Samstag, den 25.04.15 (Finissage) kann man bei uns in phantastische Welten eintauchen (Di-Sa 19-22 Uhr) mit Arbeiten von  ANDREAS WEINGÄRTNER: “Reconformed Creatures”, PATRIK DICKESCHEID: “Psychedelic Drip Art – Abstrakter Expressionismus”, CHRISTOF DOLLWET: “Lichtwellen – Welten”, TORSTEN STIER: “Grenzbereiche der Mathematik – Eine berechenbare Reise in eine unberechenbare Welt”. Und als Event am Donnerstag, den 23. April um 20:30 Uhr: PAUL GRAEVE: “Satire aus dem Leben”.

Los gings mit der Vernissage zur Ausstellung am Samstag (18.4.) und anschließender Party. . Ihr habt was verpasst, wenn ihr nicht zur Vernissage kommen konntet.  Gelegenheit die Ausstellung zu sehen besteht noch bis Samstag (Finissage), den 25. Apr. 2015.


Fade into you: episode XXXXI

17. April 2015

Fade into you: episode XXXXI  am 22. April 2015 (Internationaler Tag der Mutter Erde)

Diskussionsrunde zur Videokunst mit Wein nach dem Motto: View, Drink and Discuss präsentiert von Sabine Idstein:

Regenprojektion von Simon Wachsmuth (2001), Computeranimation

Die Computeranimation „Regen“ besteht aus weißen Linien, die sich diagonal von oben nach unten über eine schwarze Bildfläche ergießen. Dabei wechseln Intensität und Geschwindigkeit. Es scheint mal stärker und mal schwächer Striche und Linien zu regnen. Vorbild für diese Arbeit ist die japanische Landschaftsmalerei, die hier geometrisch abstrakt ins Technische übertragen wurde. Simon Wachsmuth (*1964 in Hamburg) interessiert sich für Medienbilder und vor allem für Zeichensysteme. Er untersucht die Bedingungen von kulturellen Eingriffen in natürliche Prozesse und bezieht damit auch die sozialen Codierungen von Leben mit ein. „Regen“ reflektiert das Wechselverhältnis von Kultur, Natur und Kunst. Zugleich entsteht aus einer gewaltigen Datenfülle ein reduziertes aber intensives Raumerlebnis.

Günther + Loredana Selichar: GT Granturismo, Digital Video 5´10,16:9, 2001, DVD

Die Autofahrt mit dem GT beginnt auf gerade Straße. Draußen liegt Naturlandschaft, präsentiert in Zentralperspektive durch die Windschutzscheibe. Der Betrachter im Inneren entspricht Iggy Pops “Passenger” (1977): “he rides and he rides, he looks through his window, what does he see … / all of it was made for you and me … / so let’s take a ride and see what’s mine”. Sowohl der Betrachter des Videos als auch der Passenger befinden sich in einem Road Movie von Günther und Loredana Selichar. Beide schauen mit virtuell geschultem Eroberungsblick und aus sicherer Position auf das Schauspiel der Natur, die zurückschlägt. In Kamikaze-Art schlagen Horden von Mücken, Käfern und andere Insekten gegen die Windschutzscheibe, bis vor lauter Leichen kein Ausblick mehr bleibt.

Courtesy the artists, Galerie Karin Sachs, München


Vier Welten Teaser

11. April 2015

ein kleiner Vorgeschmack auf die Bewegtbilder von Torsten Stier in der Ausstellung “Vier Welten” ab 18. April


QR Code Business Card