Peng

Blog

Fotos: Im Hausmeisterhäuschen, 19.6.18

21. Juni 2018

Impressionen der Ausstellung “Im Hausmeisterhäuschen” von Nora Stifter, Felix Schmekel und Nadine Karl

Fotos: Torsten Stier, Jonas Otte


Rückschau: Mosaic Festival, 9.6.18

18. Juni 2018

Kleidertausch III & Studio 18 (Kiel), 3.6.18

9. Juni 2018

 


Mosaic Festival, 09.06., 12-22 Uhr

29. Mai 2018

Ihr seid herzlich eingeladen, mit uns einen Tag lang ein buntes Mosaik,
zusammengebastelt aus verschiedenen Künsten, zu feiern! Ab 12 Uhr
werdet Ihr abwechselnd von einer Theaterbühne, einer Outdoorbühne und
einem geheimen Floor, dem Kabuff, mit Künsten aller Art erfreut. 

MACH MAL LANGSAM wird den Auftakt geben. Mit der Entschleunigung der Tanzfläche,
druckvoll und deep, ohne musikalische Grenzen und auf der ganzen Welt zuhause. 

Dazu könnt Ihr Euch einen legendären Kaffee von Otto gönnen, um gemütlich in das
Mosaic Festival zu starten. Komiker und EXTÜRKE Eser wird anschließend Eure Bauchmuskeln
lockern, um Euch auf die junge, verrückte, experimentelle Bands GIL FISH & BALCONY DC,
aus Leipzig, mit fetter Lightshow, vorzubereiten. Mittagessen darf dann auf den Grill
gelegt werden, oder von einem bereitgestellten Stand von Foodsharing auf Spende geholt werden. 

Apfelsaft, Limo, Wein und Bier gibt es, wie immer im Peng, auf Spendenbasis. Anschließend wird
Euch VOODOOHOP aus dem Universum von MACH MAL LANGSAM, eingeflogen weit her aus Brasilien, beehren!
Sie entdecken neue Soundsphären und fordern konventionelle Gesellschaftsstrukturen und binäre
Identifikationsmuster heraus. Seid gespannt auf Performer & DJ: KALOAN, der Euch die Augen und Ohren
bezaubern wird. Dazu bietet JACKY LIEST einen Poetry Slam Workshop an. Mit eingeplantem Vorstellen, Eurer
entstandenen Werke. JONAS HÜHNE von MACH MAL LANGSAM und DENNIS MERZ an der Gitarre mit deep global
bummelsounds werden Euch verzaubern und die Musik des Mosaiks ausklingen lassen. 

Abschließend habt Ihr die letzte Chance, das Theaterstück "Obwohl“ von der Theater Gruppe
DIE KINDER DES PHILOKELLERS anzuschauen. Bei Sonnenuntergang könnt Ihr das Festival Gelände
Penglands philosophierend verlassen und zum Haus Mainusch heraufbummeln.

FB-Event-Link


Theater am 1., 2., 8. & 9. Juni im Pengland. Obwohl

14. Mai 2018

“Liebe bekannte und unbekannte Menschen!

Wir laden Euch herzlich ein, uns am 1., 2., 8. und/oder 9. Juni im Peng zu besuchen. Dort dürft Ihr verweilen und unsere erste Theater-Produktion “Obwohl” anschauen!

(Vorsicht, Spoiler): In einer Kneipe im idyllischen Nirgendwo haben es sich drei Herren gemütlichen gemacht, meistens unterhalten sie sich oder gucken die Nachrichten. Die Bedienung bringt ihnen pflichtbewusst einen Wein nach dem anderen – denn Wein muss sein.
Achja, und dann ist da noch der Dichter! Er sitzt am Klavier, trink sein Bier und beglückt die Gesellschaft mit seinen Reimen. Der Wirtin geht das ziemlich auf die Nerven, obwohl…
Schon bald kommen Fremde in die Kneipe und enthüllen, was die Herrschaften unter dem Deckmantel der Gleichgültigkeit versteckt halten: die Abgründe der Menschheit.

Bis bald,
Die Kinder des Philokellers”

 

————————————

“Obwohl” von Beate Faßnacht (2008)

Regie: Odilia Hochstetter
Kostüme: Freia Metzger
Bühnenbild: Phillip Tapper
Kamera & Licht: Marius Kast
Co-Regie Film: Fabian Constantin
Musik: Matthias Zach alias Walter am Klavier

Mit: Jennipher Schwarz, Karl Frodermann, David Richter, Leo Vedder, Moritz Hebeler, Matthias Zach, Ana Pepay Stricker, Setareh Hartwich und Sara Voß.

————————————

Eintritt und Getränke frei. Spenden willkommen!

Gesprächs-und Fragerunden nach den Vorstellungen sind in Planung, Infos folgen.

 

Die Vorstellungen sind NICHT für Kinder gedacht. Eltern entscheiden; eine Empfehlung könnte lauten: ab circa 14 Jahren. Obwohl.
Das Fotografieren, Filmen etc. während der Vorstellung ist UNTERSAGT.


Kleidertauschparty am 29.4., 15 Uhr

27. April 2018

Am Sonntag (29. April 2018) tritt um 18 Uhr im Rahmen der Kleidertauschparty

“Walter – am Klavier” (siehe unten) bei uns auf.

[Um 17 Uhr ist zuvor Carsten (Singer-Songwriter) am Start.]

Tauschet und freuet! Natürlich: Eintritt (& Tausch) frei.

Nach der Kleidertauschparty ist vor der Kleidertauschparty. Nachm Pengland gibt’s nen Film im Nelly’s.

“Fashion Revolution Week” (23. bis 29. April 2018)

“Walter – am Klavier”

Mit seinem besten Freund – einem schweigsamen Tintenfisch – verbringt er seine Tage an einem Coffee-2-go nuckelnd beim Entenfuettern.

In den Weiten des Web 2.0 verkommt Individualitaet zu einem
Massenphaenomen und Martin Schulz beschwoert den Zombie der Deutschen Arbeiterklasse waehrend der Wunsch nach Zugehoerigkeit in dieser globalisierten Welt in abermillionen einsamen Kaempfen um Wohlgefallen muendet, fuer die die Maschinen freundlicherweise harte Zahlen in der Like-Statistik liefern. Wenn Du die Welt veraendern willst, dann fang bei Dir selber an – dieses omnipraesente Credo scheint mit einem haemischen Grinsen die Marxschen Thesen zu widerlegen. Quantified self als Trostpflaster fuer die allgemeine Ueberforderung.

Was hat mensch dem entgegenzusetzen? Eine satirische Sinnsuche im Klavierkabarett.


11. Mai: Indie Nacht EAWY & We Are Rome + PENG Lounge

21. April 2018

Indie Nacht: EAWY & We Are Rome

Dream Pop aus Berlin trifft Indierock aus Schweppenhausen

 

Direkt danach in selber Nacht: PENG Lounge, Akustisches & Visuelles

Fb-Event-Link

3,6 Millionen Einwohner und 600 Kilometer unterscheiden die Herkunft von earnest and without you und WE ARE ROME. Trotzdem wohnen die beiden jungen Bands musikalisch nah beieinander und feiern ihr Nachbarschaftsfest am 11.5. im legendären Peng – Gesellschaft zur Förderung von Design, Kunst und Kommunikation e. V. in Mainz.

Eintritt frei – bei Gefallen: Spendenhut

Das Berliner Duo ‘earnest and without you‘ macht sphärischen, mitreißenden Dream Pop und hat seit der Veröffentlichung der EP ‘eight fold’ 2017 viele euphorische Pressereviews, unter anderem vom Plattentests und Soundkartell, bekommen. Live sind sie als Quartett unterwegs, um ihrer Vision von einem urbanen, farbenfrohen und über die Ränder blickenden Sound gerecht zu werden.

https://www.facebook.com/eawy.org/videos/1476910602396567

Daniella Grimm – vocals, string machine
Antonio Passacantilli – synthesizers, guitar
Aine Fujioka – drums
Mauro Pandolfino – guitar

——–

WE ARE ROME haben nach ihrer letzten EP ‘Wild Sines’, zwei deutschlandweiten Touren, einem selbst organisierten Solar Konzert sowie einem Besetzungs Wechsel in 2017 sich erstmal eine Pause gegönnt um einfach als 4 Freunde im Proberaum ohne Agenda an dem zu basteln, warum sie alle angefangen haben Musik zu machen: Die Schönheit des Moments wenn aus einem einzelnen Sound, einer zufällig gespielten Note, einer vor sich hin gesprochenen Textzeile eine Startbahn für eine gemeinsame Reise werden kann.

Die entstandenen Songs will We Are Rome im Mai das erste Mal live spielen.

https://www.youtube.com/watch?v=-Nsn737LWw4


Menschen auf der Flucht 1.-10. Mai

20. April 2018

Amnesty International Mainz stellt Magnum Photos im Pengland aus,

zu sehen von 1. bis 10. Mai, inklusive Führungen mit Hintergrundinformationen:

Menschen auf der Flucht

Fb-Event-Link

Die 30 Tafeln der Magnum-Photos-Ausstellung erzählen eine große Geschichte: die von Flucht und Vertreibung. Dabei werden nicht nur aktuelle Fotos gezeigt, sondern Aufnahmen aus über 70 Jahren, die bis zum 2. Weltkrieg zurückgehen und die in vielen verschiedenen Ländern entstanden sind.

Die beeindruckenden Bilder erlauben einen Einblick in die individuellen, alltäglichen Geschichten von geflüchteten Menschen: Was heißt es, auf der Flucht zu sein? Was bedeutet es, gesellschaftlicher Umwälzung, Bedrohung und Tod zu begegnen und gezwungen zu sein, das eigene Zuhause zu verlassen, um einen sicheren Ort zu suchen?

Darüber hinaus regt die Ausstellung dazu an, darüber nachzudenken, ob der Begriff „Flüchtlingskrise“ für die aktuelle Fluchtbewegung nach Europa passend ist oder ob wir nicht eher in einer Krise des Vertrauens und der Solidarität leben. Denn große Fluchtbewegungen sind eigentlich nichts Neues. Außerdem nehmen die wirtschaftlich stärksten Länder wie Deutschland nur einen sehr geringen Teil der geflüchteten Menschen auf und dulden so unhaltbare Zustände anderswo. Diese werden beispielsweise anhand Fotos von Lagern, provisorischen Unterkünften und anderen Eindrücken entlang der Fluchtrouten gezeigt.

Geöffnet ist die Ausstellung täglich. An gekennzeichneten Tagen ist jede halbe Stunde eine Führung.

Samstag (5.5.) wird ein thematisch passender, bestimmt sehr spannender Film gezeigt.

Öffnungszeiten und Programm:
Di. 1. Mai: 17:00-20:00
Mi. 2. Mai: 17:00- Open End (Vernissage mit Amnesty-Quiz)
Do. 3. Mai: 17:00-20:00 (inkl. Führung)
Fr. 4. Mai: 15:00-20:00 (inkl. Führung)
Sa. 5. Mai: 12:00-20:00 (inkl. Führung + Filmvorführung ab 18:00)
So. 6. Mai: 15:00-20:00 (inkl. Führung)
Mo. 7. Mai: 17:00-20:00
Di. 8. Mai: 17:00-20:00 (inkl. Führung
Mi. 9. Mai: 17:00-20:00 (inkl. Führung)
Do. 10. Mai: 17:00-Open End (Finissage mit Amnesty-Quiz)

~ Eintritt (wie immer im Pengland) frei


Liquid Livingroom (featuring PENG in Bretzenheim)

5. März 2018

Impressionen eines Gastspiels featuring PENG,

4min21sec-Video (von Klaus Freese):

Liquid Livingroom Kurzversion

Manuelle Retro-Projektionen von Nora Stifter und Patrick Dickescheid,

Live-Samplingmusik und Oberton-Gesang von Riaru am

3. März 2018 (Samstag), in der Evangelischen Philippus-Gemeinde,

Hans-Böckler-Straße 3, Mainz-Bretzenheim.

(Credo: To Peng Every Possible Place)


Flashback: Neon Nature (19. bis 26.1.18)

4. März 2018

QR Code Business Card