Jetzt im Peng

Shaolin Cosmos Chi-Kung/Qi-gong und Kung-fu der südlichen Linie

28. September 2017 18:30 – 28. September 2017 21:00

Shaolin Cosmos Chi-Kung/Qi-gong und Kung-fu der südlichen Linie

Basisausbildung, Level 1-8, Donnerstags: 18.30– ca. 21.00 Uhr
Trainingsorte:
1. Peng (Winter, bei Sturm und stärkerem Regen )
2. Unisport Rugbyfeld, in der Nähe der Bogenzielscheiben
(Frühlings bis Herbst: bei sturm- und niederschlagsfreiem Wetter)
hier Klicken für Karte (Der Trainingsort ist ca. 100m nördlich der verlinkten Adresse
Unisportbereich in Richtung Bretzenheim, zwischen Dahlheimer Weg und Willhelm-Strohe-Str.,
Wer der Ort nicht findet kann als Nichtbot hiermit gelotst werden: Null,Eins,Fünf,Sieben51640155
Als Ausweichort ist noch des Haus Mainusch da.
3. Haus Mainusch Anbau, Staudinger Weg 23, Unicampus: hier Klicken für Karte

Seit 1800 Jahren existieren die Künste der Shaolin (Zen, Chi-kung, kung-fu), die bereits sehr vielen Menschen innere und äußere Gewinne brachten.
Der Weg führt von Innen nach Außen: Gesundheit, Vitalität, Ausdauer, geistiges und emotionales Wachstum, Stabilität, Ausgeglichenheit, Glück, spiritueller Genuss, Entwicklung sowie Erfüllung und…
Es kann viel gedacht und überlegt werden, doch herausfinden ob diese Gewinne leere Versprechungen oder erfahrbare Realität sind könnt ihr nur selbst!
Seit etwa neun Jahren befinde ich mich nun auf diesem Weg und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass er nicht nur körperliche und mentale Stärke bringt sondern auch viel in meinem Leben gewandelt hat und  ich im Alltag mehr präsent im Herzfluss, mehr ich selbst bin. Wer bereit ist Zeit in diese Künste zu investieren, die dadurch, dass jeder Schritt leichter fließt, ein freieres Fühlen sich einstellt, sie letztlich Alles leichter werden lassen, kann es selbst herausfinden, ob die Reihenfolge der Gewinne, oben, so stimmt.  Seit etwa drei Jahren gebe ich selbst ein Training und darf die Basisausbildung (bis Level 8 Langstock, Säbel) weiter geben.
In Momenten in denen mir von Praktizierenden erzählt wird welche Gewinne sie erfahren, genieße ich dann ein paar Früchte dieser Arbeit. So trainierte und trainiere ich nicht nur für meinen eigenen Nutzen…
Wer sich für Inhalte unserer Schule, die über das von mir vermittelbare Chi-kung und die Kung-fu der Basisausbildung hinausgehen, interessiert, findet auf der Seite von Sigung, der auch mein Lehrer ist, mehr.  http://www.shaolin.org .

Ob eure Motivation zum Training etwas Ausgleichendes zu tun, mehr Fitness, mehr Präsenz im Alltag, innere Ruhe und Entwicklung, mit einer eleganten und vielseitig entwickelten Kampfkunst effizient Gefahrensituationen zu bewältigen zu lernen, andere Kampfkünste stilgerecht zu kontern, eine ganz andere oder gar keine genau bestimmte Motivation ist, ist nicht so wichtig.
Wir trainieren ab dem ersten Tag absolute feinfühlige Präsenz, also z.B jederzeit stoppbar zu sein. Daher brauchen wir keine Schutzkleidung etc. um im Sparring die freie Anwendung erlernter Techniker verletzungsfrei zu trainieren. Wer sich in der Effizienz der Techniken üben will kann dies an Bratzen, Boxsack tun;) Lockere Kleidung und Schuhe mit tiefem Stand (flacher Sohle) sind allerdings hilfreich.
Die Anwendung des Gelernten im freien Sparring ist sehr erfrischend und das individuelle Wesen ist schön erfühl und ersehbar.
Letztlich könnt ihr aus den Methoden, den Körper den eigenen Geist, das Herz, zu trainieren/schulen unendlich viele Gewinne erschließen.
Wir trainieren sogenanntes weiches Kung-Fu. Dies ist dem bekannten Taiji sehr ähnlich, und bedarf keiner gewissen Grundfitness. Durch die Basis des Chi-Kungs (Zhan-zhuan, stehende Säulen) wird nicht nur der Körper grundrestauriert sondern auch Ausdauer und Körperbewusstsein wesentlich gestärkt. Daher ist es kein Problem wenn ihr Probleme mit z.B. Gelenken, Kondition etc. habt. Durch den Weg des weichen Chi-kung und kung-fu haben schon einige SchülerInnen in meinem Training langjährig schmerzende Körperpartien, Gelenke,  dauerhaft stärken und Schmerz frei bekommen. Auch wurde mir berichten seitens SchülerInnen berichtet, dass der Zenweg (eigentlich eher Chan, doch weiß dann keiner was gemeint ist) behilflich war alte Emotionen oder Gedanken dauerhaft auf zu lösen.
Auch ist es mir durch meine Ausbildung möglich auf Blockaden, die zu körperlichen Problemen führen, durch spezielle Übungen einzugehen und somit an zuleiten diese zu lösen. So gibt es für einzelne Organe, Körperregionen oder Gelenke sehr spezielle und lang bewährte Übungen.
Das Training gibt es noch gut ein Jahre geschenkt (wenn es euch was bringt hat es seinen Wert darin). Danach werde ich eine Schule eröffnen und fragen wie es mit einem kleinen Beitrag aussieht. Von daher ist es eine große Chance, lediglich für kontinuierliches Üben, tief in alte, wohl tuende Künste einzutauchen. Keine Angst: Wer dann finanziell knapp dran ist und fleißig übt sowie bereit ist mal z.B. zu kehren oder Räucherstäbchen mitzubringen, kann dann auch so teilnehmen.
Chi-Kung ist unabhängig von religiöser Überzeugung oder Weltanschauung. Im Sinne des Erlebens ist es eine Erfahrungswissenschaft…
Ein spirituelles Ziel des Chi-Kung (auch im Yoga bekannt) ist: du selbst zu sein… Wer soll dies sonst für dich machen?
Herausfinden was es euch bringt könnt ihr nur selbst… in einem herzlichen Fluss…